PinG-Podcast

PinG-Podcast "Corona im Rechtsstaat"

Corona im Rechtsstaat Folge 75

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Virologe und Epidemiologe Klaus Stöhr war bis 2007 Leiter des Global-Influenza-Programms und SARS-Forschungskoordinator der WHO. Stöhr studierte Epidemiologie und Veterinärmedizin an der Universität Leipzig, wo er 1985 sein Diplom erlangte. Von 1984 bis 1987 war er dort Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Von 1987 bis 1991 arbeitete er am Institut für Epidemiologie und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten an den früheren Standorten Wusterhausen und Tübingen des heutigen Friedrich-Loeffler-Instituts. Von 1989 an leitete er die Abteilung für Infektionskrankheiten.

1992 wechselte er zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er in der Folge verschiedene Positionen im Bereich Übertragbare Krankheiten innehatte. Von 2001 bis 2004 war er Projektleiter des Globalen Influenzaprogramms der WHO. Im Jahr 2003 war er Koordinator für SARS-Ätiologie, -Diagnose und -Behandlung. Anfang 2007 gab er seinen Posten bei der WHO auf und wechselte in die Impfstoffentwicklung bei Novartis in Boston.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

In Zeiten einschneidender Grundrechtsbeschränkungen gerät der Datenschutz leicht unter die Räder. Prof. Niko Härting redet mit seinen Gästen über Grund- und Bürgerrechte in Zeiten von Corona.

von und mit Prof. Niko Härting

Abonnieren

Follow us